Wir über uns

Der DVV BW

4 Partner im Verbund - der DVV BW stellt sich vor (697,5 KiB)

Effizient und kostengünstig

Baden-Württembergs Gemeinden, Städte und Landkreise verstehen sich als Dienstleister für ihre Bürgerinnen und Bürger sowie für die Wirtschaft. Umfassende kommunale Dienstleistungen sind zu einem nicht zu unterschätzenden Standortfaktor geworden. Sie müssen kostengünstig und effizient erbracht werden. Der DVV BW schafft mit moderner IuK-Technik und entsprechenden Anwendungen die Voraussetzung, diese Rationalisierungspotentiale und Dienstleistungsangebote zu erschließen.

Dienstleistungen aus einer Hand

In Baden-Württemberg sind 95 Prozent aller Kommunen Mitglied in den Zweckverbänden für kommunale Datenverarbeitung (KDRS, KIRU und KIVBF). Diese Zusammenarbeit ist in Baden-Württemberg gesetzlich geregelt. Die Datenzentrale Baden-Württemberg (DZ) ist dabei das zentrale Softwarehaus im Verbund. Synergieeffekte, kostengünstige Entwicklungen, Bündelung von Kompetenz, gesetzeskonforme Anwendungen, Transparenz und langjährige Partnerschaften sind dabei seit circa 30 Jahren die wesentlichen Erfolgsfaktoren. Software aus einer Hand garantiert funktionierende Schnittstellen - heutzutage ein wichtiger Wettbewerbsvorteil, sowohl im Bezug auf die Kosten als auch auf die Funktionalität einer Anwendung.

Marktführer in Baden-Württemberg

Der DVV BW ist Marktführer im Bereich Kommunale Branchen-Software in Baden-Württemberg. In keinem anderen Bundesland ist es gelungen, einen ähnlich hohen Verbreitungsgrad einheitlicher IT-Verfahren in den Kernbereichen der Kommunalverwaltung zu erreichen wie in Baden-Württemberg. Deshalb wissen immer mehr Kunden aus anderen Bundesländern die Vorteile der ausgereiften Software-Angebote des DVV BW zu schätzen.

Für die Zukunft gerüstet

Der DVV BW ist für die Herausforderungen der Zukunft gerüstet: Der Ausbau eines übergreifenden E-Government-Framework, die Integration und Vernetzung von heterogenen Systemlandschaften, Rechtssicherheit und elektronischer Datenaustausch sind nur einige Beispiele dafür, wie die Informationstechnik zu einer wirtschaftlichen, bürgerfreundlichen und modernen Verwaltung beiträgt.